Aktive  
     
 

Veteranen-Sport

 

Sieglinde Reichelt

 

Auf geht´s zu einer neuen und hoffentlich schönen Saison 2018. Besonders freue ich mich jetzt schon auf die Kaiserzeit-Ausfahrt im August. Das ist seit 8 Jahren mein Urlaub. Freitag haue ich ab nach Haag an der Amper, genieße die schönen Stunden unter Gleichgesinnten, Essen und Trinken zusammen und sprechen natürlich von unseren historischen Kulturgut, unseren Motorrädern, von Fahrten die schön waren und auch von Pannen – was dazu gehört. Eigentlich habe ich mir dieses Jahr größere Ziele gesetzt, möchte nochmals an der Windmill-Rally teilnehmen, aber die ist dieses Jahr oberhalb von Hamburg. Das letzte Mal nahm ich im Jahr 1986 in Holland teil (mit meinem Lars, 10 Monate alt). 250 Kilometer in zwei Tagen bin ich mit ihm gefahren, auf Victoria 74ccm Baujahr 1931. Hoffe, dass ich auch mit meiner Isetta mit Gerd das ein oder andere Mal fahren kann (TÜV muss nur noch gemacht werden) Ich wünsche uns allen Aktiven eine schöne, erfolgreiche und pannenfreie Saison 2018.

 

Eure Sigi
 

 
   
     
 
 
 
     
     
 

Veteranen-Sport


 

Gerd Faul

 

 

Nun endlich läuft sie wieder, meine liebe Isabella, die mir schlaflose Nächte bereitete. Aber, wie kann es anders sein? Dafür hat mein B2000 arg Karies (Unterboden auf der Beifahrerseite durchgerostet) und die Behandlung dauert leider noch an. Ich hoffe aber, dass er bald wieder einsatzbereit ist und so langsam wird es auch etwas mit dem dritten Borgward, einem P100 Baujahr 1961, 100 PS, 6-Zylinder 2,3 Liter und Luftfederung. Auch mein zweiter Golf (GTI 16V) ist nun seit März letzten Jahres bereit für das H-Kennzeichen. Auch meine Freunde Rainer und Erwin wollen mit ihren Fahrzeugen (Ford MUTT-Jeep und LKW DB 710) zu unserem Oldtimertreffen auf den Neuhof kommen. Dann werde ich wohl mit dem B2000 kommen müssen (falls er rechtzeitig fertig wird). Die Motorrad-Tour 2017 war wieder klasse, ich freue mich jetzt auf die kommende Motorrad-Tour. Zu guter letzt hoffe ich, dass das Wetter mitmacht und wir eine schöne Saison haben. 

 

Euer Gerd

 

 
   
     
     
  Motorradsport

Lars Reichelt

JJa, ich habe mir das abgeschminkt mit dem Supermoto, da in der Klasse, in der ich fahren möchte, ich einfach gesagt, kein Geld zur Verfügung habe. Nun bin ich bei der Deutschen Cross Country Meisterschaft in Bühlertann als Gastfahrer gefahren. Von über 170 Teilnehmern habe ich den 18. Platz eingefahren und diese Veranstaltung macht mächtig Spaß. Zwei Stunden zu fahren ist eine Herausforderung an Mensch und Maschine, aber vor allem ist es bezahlbarer Motorsport. Eigentlich wollte ich dieses Jahr diese Meisterschaft komplett fahren, doch der Umbau des Hauses steht dieses Jahr an erster Stelle. Da kann man nicht 8 Wochenenden von Freitag bis Sonntag weg sein und dann noch Mittwochs und an anderen Samstagen trainieren. So fahre ich halt wieder diese Veranstaltung nur in Bühlertann, Stoppelcross Hüttlingen (auch Enduro Team Wettbewerb) und auch auf jeden Fall das Saison-Abschlussrennen Windsberg. Am Sonntag das eine oder andere Oldtimertreffen mit der Honda oder Mini mit Familie. Auch ich wünsche unseren aktiven Mitgliedern eine pannenfreie Saison 2018

Euer Lars
 

 
 

 
 
     
     
  Motorsport

Dieter Waschiczek + Paul Seckler + Roland Beißwenger + Kai Beißwenger +
 Manuel Ocker

„Lernphase und unerwartete Erfolge“


2017 war ein sehr abwechslungsreiches Jahr. Der BMW von Kai und Roland blieb eine „Baustelle“, ohne Motor geht halt leider nichts. So hat es Roland dann einmal auf seinem Kadett versucht, aber feststellen müssen, dass es nicht das Gelbe vom Ei ist. Erfreulicherweise hat auch Evi eine Lizenz beantragt und ist mit Ihrem VW Up an den Start gegangen. In ihrer Klasse gibt es aber zu wenig die das wagen, und so wurde Sie immer mit der höheren Klasse zusammengelegt. Hier ist es dann schon ein Erfolg nicht letzter zu sein, was Evi gelungen ist. Paul und Manuel vertrauten weiterhin auf den Peugeot 206, der gründlich modifiziert wurde. Das zur Folge zog einen Klassenwechsel von „seriennah“ zu „verbessert“ hin. Hier darf man an Fahrwerk, Getriebe, Bremsen, Gewicht, usw. im Rahmen des Reglements arbeiten. Das hat beiden und dem Auto richtig gut getan. Top Platzierungen, sogar Siege gegen die mächtige Konkurrenz konnten eingefahren werden. Dies zeigen auch die Abschlusstabellen der einzelnen Meisterschaften. In unserer „Ostalbsprengelmeisterschaft“ belegte Paul einen sensationellen 5. Platz, Manuel wurde 18. bei über 200 Startern im ganzen Jahr. Den größten Klassenwechsel vollzog Dieter, der dabei das Auto gleich mitgewechselt hat. Der Start im vergangenen Jahr in Bopfingen mit dem Kadett hatte Spuren hinterlassen. Ein schwarzer Polo Coupe, speziell für den Motorsport aufgebaut, ist nun sein „Einsatzgerät“. 2017 sollte das Lernjahr werden, der Polo und der Dieter sollten sich erstmal aneinander gewöhnen. Trotzdem war vom technischen Ausfall im strömenden Regen von Abtsgmünd bis sogar einem Klassensieg beim unserem eigenen Slalom in Bopfingen alles dabei. In der kommenden Saison möchten wir diese Erfolgsgeschichten weiterschreiben, vielleicht gelingen uns wieder solche tollen Ergebnisse. Hauptsache ist und bleibt aber, dass alle fit und gesund bleiben und wir unserem Hobby „Motorsport“ nachgehen können. 

 
 
     
   
   
   
     
     
     
 

Veteranen-Sport


 

Manfred Maier


Ich bin ein langjähriges Mitglied, schon über 25 Jahre. Zu meinem sechzigsten Geburtstag habe ich mir ein VW Käfer Cabrio geleistet. Damit will ich nun die Farben des MSC bei Oldtimertreffen vertreten. Außerdem stehen mir noch zwei Honda 750er (4-Zylinder) zur Verfügung. Ich freue mich auf unserem Oldtimertreffen mit meinem Käfer dabei zu sein. Vielleicht fährt einer meiner Söhne eine meiner Honda zum Neuhof damit. Auch ich wünsch uns Aktiven eine gute und schöne Saison

Euer Manne

 
     
     
     
     
 


 

 
     
     
       
   
  zurück